• Emotional Data Intelligence zunehmend wichtig für Börsen- und Regulierungsumfeld
  • erste Handelsüberwachungsstelle weltweit mit Zugriff auf StockPulse-Datenservices
  • beide Parteien vereinbaren langjährige Kooperation und Ausbau der Prozesskette

Frankfurt am Main/Bonn, 08. Oktober 2019. Die Handelsüberwachungsstelle (HÜSt) der Frankfurter Wertpapierbörse und der Eurex Deutschland hat nach einem knapp einjährigen Testlauf eine mehrjährige Kooperation mit dem Datenspezialisten StockPulse aus Bonn vereinbart. Die HÜSt ist damit die weltweit erste Handelsüberwachung einer Börse, die über StockPulse permanent Social Media-Daten auswertet, um den Börsenhandel umfassend zu kontrollieren.

Echtzeit-Datenströme und aktuelle Auswertungen von StockPulse helfen dabei, das Marktgeschehen transparent und sicher zu gestalten. Die Social Media-Auswertung von eventuell kursrelevanten Kommentaren oder Beiträge rund um wichtige Events wie Adhoc-Mitteilungen sind Beispiele für eine ganze Reihe von Prozessen, die aktuell genutzt und künftig ausgebaut werden sollen. Auch die verlässliche und rechtzeitige Erkennung von Spam oder Bots, die potenziell immer wieder zur Kursmanipulation von Dritten genutzt werden, sind ein wichtiger Bestandteil des Leistungspakets von StockPulse.

„Social Media-Monitoring ist für die Überwachung des Börsenhandels heutzutage eine zentrale Aufgabe, insbesondere wenn es darum geht, Fake News und Nutzer mit manipulativen Absichten zu erkennen. Dabei setzen wir auf Methoden aus den Bereichen maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz (KI), die auf alternativen Datenquellen wie Social Media basieren. Mit StockPulse haben wir einen Partner, der uns bei dieser Aufgabe verlässlich unterstützt“, sagt Michael Zollweg, Leiter der Handelsüberwachungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse und der Eurex Deutschland.

„Wir freuen uns, die Kontrollinstanz einer der weltweit größten Börsenplätze als Kunden gewonnen zu haben“, sagt Stefan Nann, CEO von StockPulse. „Damit bauen wir unser Geschäftsfeld in diesem Bereich massiv aus und werden schon bald weitere Kunden in diesem Bereich bekannt geben können. Mit dieser Partnerschaft greift die Handelsüberwachungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse und der Eurex Deutschland nicht nur auf unsere Realtime-Daten und -Analysen zurück, sondern auch auf unseren umfassenden Bestand an historischen Daten aus alternativen Quellen, der bis in das Jahr 2011 zurück reicht; für das recht junge Format Social Media ist diese eine bemerkenswert lange Datenhistorie.“

Nann ergänzt: „Eine stärkere Regulierung und neue Vorgaben der Gesetzgeber sorgen dafür, dass Börsenplätze mittlerweile auch zunehmend alternative Datenquellen aus Social Media berücksichtigen müssen, um einer umfassenden Handelsüberwachung gerecht zu werden. StockPulse bietet Finanzmarktplätzen dafür ein passgenaues Angebot.“ Derzeit sammelt und analysiert StockPulse rund um die Uhr Daten aus Social Media-Quellen in den Sprachversionen Deutsch, Englisch und Chinesisch. Die Auswertung von Daten in weiteren, für die globalen Finanzmärkte relevanten Sprachen soll in naher Zukunft folgen.

Über die Handelsüberwachungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse und der Eurex Deutschland

Die Handelsüberwachungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse und der Eurex Deutschland ist ein eigenständiges Börsenorgan (§ 7 Börsengesetz) und hat die Aufgabe den Handel an der Börse zu überwachen und Missstände aufzudecken, die einen ordnungsgemäßen Börsenhandel gefährden könnten. Sie berichtet in dieser Funktion an die hessische Börsenaufsichtsbehörde in Wiesbaden und untersteht arbeitsrechtlich der Deutschen Börse AG in Eschborn.

Über StockPulse

StockPulse ist eine Datenanalyse-Firma mit Sitz in Bonn, die sich auf Emotional Data Intelligence von Stimmungsdaten aus Social Media mit Fokus auf den Finanzmarkt spezialisiert hat. Mit Hilfe neuester Technologien für Big Data-Analysen und Machine Learning-Methoden wertet StockPulse rund um die Uhr und in Echtzeit die Kommunikation in Social Media zu Aktien, Indizes, Rohstoffe, Forex und wichtige Marktereignisse aus. Die Analyse erfolgt derzeit in drei Sprachversionen: Englisch, Deutsch und Chinesisch. Zu den Kunden von StockPulse zählen u.a. Banken, Finanzdienstleister, Hedgefonds und Börsenplatzbetreiber.